Julian Jakobsmeier | Rechtsanwalt | Fachanwalt für Medizinrecht

Aufklärung über Sectio (Kaiserschnitt).

Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 28.08.2018 (Az.: VI ZR 509/17) klargestellt, dass eine Schwangere Frau möglichst früh über die Möglichkeit einer Sectio aufzuklären ist.

Wenn deutliche Anzeichen bezüglich der ernsthaften Möglichkeiten bestehen, dass eine Schnittentbindung im weiteren Verlauf als relativ indiziert anzusehen sein könnte, muss bereits zu diesem

Zeitpunkt über die Möglichkeit einer Sectio aufgeklärt werden. Der Grund für das Erfordernis einer vorgezogenen Aufklärung ist, dass eine sinnvolle Besprechung der Problematik zu einem Zeitpunkt, zu dem bereits von einer Gefährdungslage für das Kind ausgegangen werden muss, in der Regel nicht mehr möglich ist.


Julian Jakobsmeier | Rechtsanwalt | Fachanwalt für Medizinrecht


Der Autor ist unter anderem schwerpunktmäßig im Sozialversicherungsrecht tätig.

0 0